Willkommen Wolf in Thüringen!

NABU begrüßt die Rückkehr des großen Beutegreifers

Der erste Nachweis eines Wolfs in Thüringen ist nun bestätigt. Videoaufnahmen zeigen einen Wolf südlich von Jena. Das wildbiologische Büro Lupus und das Thüringer Umweltministerium bestätigen den Bildnachweis. Es wird nicht der erste Wolf sein, der durch Thüringen zieht. Wichtig ist es jetzt, keine Panik zu verbreiten.

Wolf-Willkommensclip ansehen

„Schon früher gab es den Verdacht auf einen Wolf im Freistaat. Jetzt sind wir froh, in Thüringen tatsächlich ‚Willkommen Wolf‘ sagen zu können“, freut sich Mike Jessat, der Landesvorsitzende des NABU Thüringen. Jetzt geht es vor allem darum verantwortungsvoll mit der Meldung umzugehen und keine unnötigen Ängste zu schüren. In der Bevölkerung besteht ein großes Interesse an Wildtieren. Gegenüber dem Wolf existieren jedoch noch viele Vorurteile. Geprägt wird dieses Bild durch die vielen Märchen, in denen der Wolf als Bösewicht dargestellt wird. Wölfe sind sehr vorsichtig und meiden Menschen gewöhnlich. Selbst Wissenschaftler, Förster und Jäger bekommen sie nur selten zu Gesicht.

Image credit: NABU.de

Image credit: NABU.de

Aufgrund der großen Verwechslungsgefahr fordert der NABU Thüringen Jäger auf, nicht auf frei laufende Hunde zu schießen. Der Wolf ist eine streng geschützte Tierart und darf nicht geschossen werden.

„Thüringen liegt genau zwischen der Population im nördlichen Mitteleuropa und der Alpenpopulation. Damit der Wolf auch langfristig eine Chance hat ist es wichtig, dass sich diese beiden Populationen untereinander austauschen. Thüringen spielt hierbei eine wichtige Rolle“, sagt der NABU-Wolfsexperte Markus Bathen aus der Lausitz.

Kontakt zum NABU-Projektbüro Wolf: Markus Bathen, Tel.: 0172-6453537

*Source: NABU.de

(Visited 11 times, 1 visits today)