Quelle der Artenvielfalt

Jetzt spenden für den Tanasee in Äthiopien

Am Horn von Afrika liegt ein Land, ohne das unser Leben anders aussähe. Es wäre weniger genussreich und vielleicht sogar voller Entbehrungen. In Äthiopien wuchsen die ersten Kaffeepflanzen der Erde. Auch wichtige Getreidesorten entstammen wohl diesen Breiten. Biologen sprechen von einem Hotspot der Biodiversität.

Auch für unsere Vogelwelt ist diese Region unersetzlich. Am größten See Äthiopiens, dem Tanasee, überwintern viele unserer Kraniche, Rauchschwalben, Schafstelzen und weitere Wasser- und Singvögel. 15 Fischarten kommen nur in diesem See und nirgendwo sonst auf der Welt vor. Und 160 Baumarten wachsen nur hier!

Die beeindruckenden Wasserfälle des Blauen Nils müssen erhalten bleiben. Image credit: NABU.de

Die beeindruckenden Wasserfälle des Blauen Nils müssen erhalten bleiben. Image credit: NABU.de

Doch der Wald am Tanasee ist bereits fast vernichtet. Und die für die Vögel so wichtigen Feuchtgebiete drohen für immer zu verschwinden. Mit Ihrer Hilfe kann der NABU maßgeblich dazu beitragen, dass das Ruder herum gerissen wird. Bereits in einer anderen Region in Äthiopien hat der NABU gemeinsam mit der äthiopischen Bevölkerung erfolgreich ein UNESCO-Biosphären-Reservat errichtet. Dort werden den Menschen neue Einkommensquellen eröffnet, die im Einklang mit der Natur stehen. Und in Schutzzonen wird der Natur die Möglichkeit gegeben, sich zu erholen.

Bitte spenden Sie für den Erhalt der Artenvielfalt am Tanasee. Mit 36 € finanzieren wir zum Beispiel einen Bienenkorb, der einer Bauersfamilie dabei unterstützt, den Wald nachhaltig zu bewirtschaften. Mit 54 € bekommen 5 Familien Holzspar-Öfen, die den schädlichen Holzeinschlag für Brennholz drastisch reduziert. Und für 87 € bekommen wir 3.500 Setzlinge zum großflächigen Aufforsten. Bitte spenden Sie und tragen so mit dazu bei, dass der große Plan des UNESCO-Biosphären-Reservates Wirklichkeit wird!

*Source: NABU.de

(Visited 8 times, 1 visits today)