Gauck auf den Spuren der Wölfe

NABU-Wolfsbotschafter auf dem Bürgerfest des Bundespräsidenten

Beim alljährlichen Bürgerfest des Bundespräsidenten im Park des Schloss Bellevue hat sich Bundespräsident Joachim Gauck am Wochenende am Stand der Wolfsbotschafter über die Rückkehr der Wölfe informiert.

NABU-Wolfsbotschafter Sven Kühlmann erläuterte dem Bundespräsidenten unter anderem das Beutespektrum des Wildtieres: Anhand einer präparierten Wolfslosung konnte er zeigen, wie Wissenschaftler den Ernährungsplan der Wölfe untersuchen und das kleine Mädchen mit roten Kappen nicht zum Beutespektrum des Wolfes gehören.

Bundespräsident Joachim Gauck (mi.) im Gespräch mit NABU-Präsident Olaf Tschimpke (li.) und Kabarettist und Schriftsteller Dr. Eckart von Hirschhausen (re.). Image credit: NABU.de

Bundespräsident Joachim Gauck (mi.) im Gespräch mit NABU-Präsident Olaf Tschimpke (li.) und Kabarettist und Schriftsteller Dr. Eckart von Hirschhausen (re.). Image credit: NABU.de

NABU-Wolfsstand auf dem Bürgerfest im Garten von Schloss Bellevue. Mehr als 350 ehrenamtliche Wolfsbotschafter sind im NABU aktiv. Sie informieren sachlich über das Wildtier Wolf. Image credit: NABU.de

NABU-Wolfsstand auf dem Bürgerfest im Garten von Schloss Bellevue. Mehr als 350 ehrenamtliche Wolfsbotschafter sind im NABU aktiv. Sie informieren sachlich über das Wildtier Wolf. Image credit: NABU.de

NABU-Wolfsexperte Markus Bathen klärt die Besucher über die Rückkehr des Wolfes auf. Der NABU begleitet die natürliche Rückkehr der Wölfe nach Deutschland seit vielen Jahren, um mit dem Märchen von Rotkäppchen aufzuräumen. Image credit: NABU.de

NABU-Wolfsexperte Markus Bathen klärt die Besucher über die Rückkehr des Wolfes auf. Der NABU begleitet die natürliche Rückkehr der Wölfe nach Deutschland seit vielen Jahren, um mit dem Märchen von Rotkäppchen aufzuräumen. Image credit: NABU.de

Der NABU und Volkswagen – langjähriger Unterstützer des NABU-Projektes „Willkommen Wolf!“ – boten den rund 15.000 Besucherinnen und Besuchern des zweitägigen Festes an ihrem Info-Stand die Möglichkeit, selbst zum Wolfsforscher zu werden. Denn wie erforscht man Tiere, die man wegen ihrer großen Vorsicht so gut wie nie zu Gesicht bekommt? Wie viele freilebende Wölfe gibt es in Deutschland und wo leben Sie? Diese und andere Fragen beantwortete ein Team aus haupt- und ehrenamtlichen Wolfsexperten von NABU und Volkswagen und konnte mit so manchem Märchen aufräumen.

*Source: NABU.de

(Visited 71 times, 1 visits today)