“Im Märzen der Bauer die Rösslein einspannt… ”

Die bekannte Volksweise aus dem 19. Jahrhundert weist auf die
Bedeutung des Märzes hin. So gibt es viele Bauernregeln, die sich auf
den März und der zu erwartenden Ernte beziehen.

“Lässt der März sich trocken an, bringt er Brot für jedermann”

So lautet eine Bauernregel für den März. Und wenn man es genau nimmt,
so war der März mit einem mittleren deutschlandweiten Niederschlag
von 1,7 mm bisher wirklich nicht sehr regenreich. Und auch in den
nächsten Tagen sind durch andauernden Hochdruckeinfluss keine
nennenswerten Niederschläge in Sicht.

Nachdem sich Hoch GUIDO von Deutschland nach Osten verabschiedet hat,
etabliert sich nun Hoch HELMUT über Mitteleuropa.
Mit HELMUT haben wir wieder einen treuen Gesellen gefunden. Der
Hochdruckeinfluss soll bis Ende nächste Woche erhalten bleiben. Am
Montag zieht zwar ein schwacher Tiefausläufer in den Norden, Regen
wird dabei aber nicht erwartet.

Generell werden die nächsten Tage für große Teile Deutschland sehr
mild und sonnenreich ausfallen.

“… bringt er Brot für jedermann.”

Nach der Bauernregel könnte es bedeuten, dass die nachfolgenden
Monate nicht ganz so sonnig und trocken ausfallen, wie zumindest die
erste Märzhälfte. Eine reiche Ernte wäre demnach im Herbst zu
erwarten.

Generell bedeutet dies aber nicht, dass der Sommer “ins Wasser
fällt”.
Bauernregeln können zwar auf meteorologische Singularitäten
(meteorologische Erscheinungen die häufig in einem bestimmten
Zeitraum/Jahreszeit auftreten) oder auf Großwetterlagen (Wetterlagen,
die sich über einen mehrtägigen Zeitraum nicht wesentlich ändern)
hinweisen, jedoch konkrete Wettervorhersagen können mit ihnen nicht
erstellt werden.

Genaue oder stichhaltige Vorhersagen sind weiterhin “nur” maximal 3
bis 5 Tage möglich. Wie sich das Wetter im Frühling oder gar im
Sommer entwickelt, ist aus heutiger Sicht nicht abzuschätzen.

Auch wenn die letzten (Sonnen) Tage für das Gemüt sehr zuträglich
waren, wäre ein Frühling oder Sommer ohne Regentage und nur mit
Sonnentagen nicht von Vorteil. Vor allem für die Flora und Fauna, und
letztendlich auch für den Menschen wäre solch ein Szenario mehr als
verheerend.

Dipl.-Met. Christina Speicher
Deutscher Wetterdienst
Vorhersage- und Beratungszentrale
Offenbach, den 08.03.2014

*Source: Deutscher Wetterdienst

(Visited 15 times, 1 visits today)