Die verheerenden Folgen von Ölkatastrophen

Öl- und Gaslecks in amerikanischen Pipelines haben immense Schäden zur Folge. Die Schreckensbilanz der letzten 27 Jahre.

Seit 1986 gab es in den USA rund 8000 Unfälle mit Öl- oder Gas-Pipelines. Mit katastrophalen Folgen: Böden und Gewässer wurden vergiftet, Menschen verletzt und getötet. Das Video des Center for Biological Diversity zeigt die Schreckensbilanz im Zeitraffer. Der materielle Schaden ist immens. Er beträgt zusammengerechnet rund 6,8 Milliarden US-Dollar. Öl und Gas kommen also kaum billiger zu stehen als Wind- und Solarenergie. Denn viele Kosten unzähliger Pipeline-Lecks gehen zu Lasten der Allgemeinheit.

*Source: Infosperber

(Visited 12 times, 1 visits today)