Klima oder Kohle?

by Guest Post on November 16th, 2014

WWF und Germanwatch präsentieren Vorschläge zur Erreichung des Klimaschutzziels 2020

Das deutsche Klimaschutzziel – 40 Prozent weniger Treibhausgase bis 2020 – ist im Koalitionsvertrag bestätigt worden. Die Maßnahmen, mit denen dieses in den verbleibenden sechs Jahren erreicht werden soll, müssen jetzt im Aktionsprogramm Klimaschutz der Bundesregierung beschlossen werden. Germanwatch und WWF zeigen in einer Kurzstudie auf, dass das Klimaschutzziel ohne eine deutliche Reduzierung der Kohleverstromung nicht zu erreichen ist. Die Autoren rechnen vor, dass gegenüber 2013 wenigstens 100 Millionen Tonnen CO2 bis zum Jahr 2020 in der Stromerzeugung eingespart werden müssen, damit Deutschland auf einem mit dem 2-Grad-Limit zu vereinbarenden Pfad bleibt.

Read the rest of this entry »


A Metallic Alloy That is Tough and Ductile at Cryogenic Temperatures

by Guest Post on November 16th, 2014

Researchers at Berkeley and Oak Ridge Labs Test a Multi-element High-Entropy Alloy with

A new concept in metallic alloy design – called “high‐entropy alloys” – has yielded a multiple-element material that not only tests out as one of the toughest on record, but, unlike most materials, the toughness as well as the strength and ductility of this alloy actually improves at cryogenic temperatures. This multi-element alloy was synthesized and tested through a collaboration of researchers at the U.S. Department of Energy (DOE)’s Lawrence Berkeley and Oak Ridge National Laboratories (Berkeley Lab and ORNL).

Read the rest of this entry »


Wie man Atome bündelt

by Guest Post on November 16th, 2014

Wenn Wissenschaftler chemische Reaktionen untersuchen, ist die Verbesserung der zeitlichen Auflösung eine ständige Herausforderung. Besonders Reaktionen, die sich nicht durch Licht auslösen lassen, sind auf kurzen Zeitskalen schwierig zu verfolgen. Ein Team von Forschern um Alec Wodtke am Max-Planck-Institut (MPI) für biophysikalische Chemie und an der Universität Göttingen hat jetzt ultrakurze Pulse von Atomen erzeugt. Die sogenannte bunch-compression-photolysis-Methode könnte helfen, zeitlich hochaufgelöste Experimente durchzuführen, bei denen atomare Kollisionen den Anfang bilden. (Nature Communications, 5. November 2014)

Read the rest of this entry »


Why ‘I’m so happy I could cry’ makes sense

by Guest Post on November 16th, 2014

The phrase “tears of joy” never made much sense to Yale psychologist Oriana Aragon. But after conducting a series of studies of such seemingly incongruous expressions, she now understands better why people cry when they are happy.

“People may be restoring emotional equilibrium with these expressions,” said Aragon, lead author of work to be published in the journal Psychological Science. “They seem to take place when people are overwhelmed with strong positive emotions, and people who do this seem to recover better from those strong emotions.”

Read the rest of this entry »


Skin Care Tips to Look Attractive In Winter

by Guest Post on November 15th, 2014

A person’s psyche and skin may rebel against seasonal changes, the skin thus needs to be nurtured to give it the healthy characteristics to boost one’s psyche. A change in the skin care routine is thus necessary during winter to prevent drying up and flaking of the skin. To look attractive in the winter the following skin care tips should be practiced:

 Use of good moisturizers

 Heavier, richer moisturizers help prevent environmental conditions and prevent moisture loss in over-heated rooms. Moisturizers with lanolin oils restores the skin’s natural protective layer and moisture balance to keep the skin soft. Products with alpha hydroxyl acids should be substituted with products enriched with natural cocoa butter and vitamin E which provides deep and long-lasting moisture and smoothies away dullness.

Read the rest of this entry »


Sexualized Body Image Has Negative Effect on Young Adolescent Girls

by Guest Post on November 15th, 2014

AUSTIN, Texas — Middle-school girls who value sex appeal differ from their peers in troubling ways, according to new research from The University of Texas at Austin.

Read the rest of this entry »


Eiszeitliches Klima: Parallelen zwischen Grönland und Mitteleuropa

by Guest Post on November 15th, 2014

Untersuchungen an Stalagmiten aus einer Höhle im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Österreich liefern neue, präzise Daten über das Klima in Mitteleuropa für den Zeitraum vor 30.000 bis 60.000 Jahren. Ein Team um Dr. Gina Moseley vom Institut für Geologie konnte erstmals zeigen, dass sich klimatische Veränderungen mit ähnlich hoher Geschwindigkeit wie in Grönland vollzogen.

Read the rest of this entry »


Ancient shellfish remains rewrite 10,000-year history of El Niño cycles

by Guest Post on November 14th, 2014

The planet’s largest and most powerful driver of climate changes from one year to the next, the El Niño Southern Oscillation in the tropical Pacific Ocean, was widely thought to have been weaker in ancient times because of a different configuration of the Earth’s orbit. But scientists analyzing 25-foot piles of ancient shells have found that the El Niños 10,000 years ago were as strong and frequent as the ones we experience today.

Read the rest of this entry »


In one of nature’s innovations, a single cell smashes and rebuilds its own genome

by Guest Post on November 14th, 2014

Life can be so intricate and novel that even a single cell can pack a few surprises, according to a study led by Princeton University researchers.

The pond-dwelling, single-celled organism Oxytricha trifallax has the remarkable ability to break its own DNA into nearly a quarter-million pieces and rapidly reassemble those pieces when it’s time to mate, the researchers report in the journal Cell. The organism internally stores its genome as thousands of scrambled, encrypted gene pieces. Upon mating with another of its kind, the organism rummages through these jumbled genes and DNA segments to piece together more than 225,000 tiny strands of DNA. This all happens in about 60 hours.

Read the rest of this entry »


Positive Bilanz nach UN-Konferenz in Quito

by Guest Post on November 14th, 2014

Bonner Konvention empfiehlt Verbot von Bleimunition und Diclofenac

Am vergangenen Sonntag ging in der ecuadorianischen Hauptstadt Quito die 11. Vertragsstaatenkonferenz der UN-Konvention zum Schutz wandernder Tierarten (CMS) , nach dem Ort ihrer Unterzeichnung auch Bonner Konvention genannt, zu Ende. Der NABU zieht eine positive Bilanz: „Die Vertragsstaaten haben eine Reihe wegweisender Beschlüsse verabschiedet, die insbesondere unseren stark bedrohten Zugvögeln zugutekommen“, resümierte NABU-Präsident Olaf Tschimpke.

Read the rest of this entry »


Moose überleben Klimakatastrophen

by Guest Post on November 14th, 2014

Freiburger Forscher finden heraus, warum die Pflanzen Eiszeiten überlebten

Seit mehr als 400 Millionen Jahren wachsen Moose auf der Erde. In dieser Zeit haben sie viele Klimakatastrophen überstanden, die robustere Lebewesen, wie zum Beispiel die Dinosaurier, auslöschten. Kürzlich berichteten britische Forscher von einzelnen Moospflänzchen, die nach mehr als 1.500 Jahren im Eissarg der Antarktis im Labor wiederbelebt wurden. Warum sind diese zarten Pflänzchen so widerstandsfähig gegenüber Klimaveränderungen? Die Freiburger Biologieprofessoren Ralf Reski und Peter Beyer haben nun mit ihren Teams herausgefunden, dass Moose spezielle Gene haben, die bei niedrigen Temperaturen aktiv werden. Ihre Ergebnisse sind soeben online in der Fachzeitschrift „New Phytologist“ erschienen.

Read the rest of this entry »


The new American family: How and why we’ve changed

by Guest Post on November 13th, 2014

ANN ARBOR — Most young Americans plan to get married someday, but more than 40 percent of births now occur outside marriage, and the American family itself has become far more diverse and varied.

Read the rest of this entry »


Schweden, bitte übernehmen Sie!

by Guest Post on November 13th, 2014

Umweltverbände fordern Schwedens Regierung auf, den Braunkohle-Ausstieg mit Vattenfall zu gestalten

Der schwedische Staatskonzern Vattenfall hat Verkaufspläne für seine deutschen Braunkohlesparte angekündigt. Die Umwelt- und Entwicklungsverbände Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland, Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft, Germanwatch, Klimaallianz, Naturschutzbund Deutschland und der WWF Deutschland haben den schwedischen Premierminister Stefan Löfven nun in einem offenen Brief dazu aufgefordert, die Kraftwerke und Tagebaue schrittweise abzuwickeln und von einem Verkauf abzusehen. Die Lausitzer Braunkohlekraftwerke Jänschwalde und Boxberg von Vattenfall gehören zu den Top fünf der klimaschädlichsten Kohlekraftwerke in Europa.

Read the rest of this entry »


Study reveals startling decline in European birds

by Guest Post on November 13th, 2014

Bird populations across Europe have experienced sharp declines over the past 30 years, with the majority of losses from the most common species, say researchers from the University of Exeter, the RSPB and the Pan-European Common Bird Monitoring Scheme (PECBMS) in a new study. However numbers of some less common birds have risen.

The study, published in the journal Ecology Letters, reveals a decrease of 421 million individual birds over 30 years. Around 90 percent of these losses were from the 36 most common and widespread species, including house sparrows, skylarks, grey partridges and starlings, highlighting the need for greater efforts to halt the continent-wide declines of our most familiar countryside birds.

Read the rest of this entry »


Schmetterlinge: Langer Sommer, langes Leben?

by Guest Post on November 13th, 2014

Warum manche Tiere sehr alt werden und andere nicht, ist eine noch ungelöste Frage in der Biologie. Trotz zahlreicher Studien, v.a. zur Lebensdauer und Alterungsprozessen des Menschen, ist unklar, inwieweit ein längeres Leben einen evolutiven Vorteil für den einzelnen Organismus bedeutet. ForscherInnen der Universität Wien gehen dieser Frage auf ungewöhnliche Weise nach: Sie untersuchen die kurzlebigen Schmetterlinge. Dabei fanden sie heraus, dass mediterrane Ochsenaugen länger leben, wenn sie unter den Lichtverhältnissen eines “ewigen Sommers” gehalten werden. Die Ergebnisse der Studie erscheinen aktuell im Fachmagazin PLOS ONE.

Die Lebensdauer jedes Organismus hat eine natürliche physiologische Grenze. Für Wirbeltiere sind diese Maxima relativ gut bekannt. “Ein Elefant lebt ungefähr 40 Mal länger als eine Feldmaus. Ebenfalls bekannt ist, dass genetische Anlagen und der Einfluss der Umwelt eine Rolle spielen”, erklärt Andrea Grill, Biodiversitätsforscherin an der Universität Wien: “Über das maximale Lebensalter von Insekten, mit Ausnahme der Fruchtfliege Drosophila, wissen wir hingegen vergleichsweise wenig.”

Read the rest of this entry »


Reise durch Resonanz

by Guest Post on November 12th, 2014

Wissenschaftler finden Erklärung, wie Nervenzellen über große Entfernung miteinander kommunizieren

Seit Jahrzehnten rätselt die Wissenschaft, wie Nervenzellen im Gehirn über weite Distanzen miteinander kommunizieren. Denn so, wie Netzwerke von Nervenzellen verschaltet sind und einzelne Zellen auf Impulse reagieren, ist es eigentlich unmöglich. Wissenschaftler aus Deutschland und Frankreich geben nun eine mögliche Antwort, wie das Gehirn trotzdem funktionieren kann: indem es die Kraft der Resonanz ausnutzt. Die Neurowissenschaftler Gerald Hahn, Alejandro F. Bujan und ihre Kollegen beschreiben in der Fachzeitschrift „PLoS Computational Biology“, dass Resonanz die Schwingungen in der Aktivität der Nervenzellen so verstärken kann, dass sich die Signale weiter ausbreiten. Die Teams vom Exzellenzcluster BrainLinks-BrainTools und dem Bernstein Center der Universität Freiburg sowie der Abteilung UNIC des französischen Centre national de la recherche scientifique in Gif-sur-Yvette simulierten im Computer mehrere Netzwerke von Nervenzellen und untersuchten, wie sie Signale weiterleiten.

Read the rest of this entry »


Kampf gegen Krebs auf molekularer Ebene verstehen

by Guest Post on November 12th, 2014

Möglichst viele Tumorzellen zerstören und gleichzeitig möglichst wenige, gesunde Zellen schädigen. Das gilt als Grundfeste der Radiochemotherapie. Ein Team um Stephan Denifl untersucht auf molekularer Ebene die Entwicklung neuer Radiosensitizer im Kampf gegen Krebs.

Bösartige Tumorzellen sind an Sauerstoffmangel sehr gut angepasst. Durch den Einsatz von Radiosensitizern soll der Sauerstoffgehalt im Krebsgewebe auf ein möglichst hohes Niveau gebracht werden, um dadurch die Empfindlichkeit entarteter Zellen auf ionisierende Strahlung zu erhöhen. Seit wenigen Jahren werden in diesem Kontext bestimmte Derivate der Nitroverbindung „Nitroimidazol“ (C3H3N3O2) erforscht. „Wir haben jetzt herausgefunden, dass es bei diesen Derivaten exakt auf die molekulare Struktur ankommen wird, ob Nitroimidazol durch langsame, sekundäre Elektronen zerstört wird oder nicht“, sagt Denifl. Diese Ergebnisse publizierte das Team nun in der Printausgabe der renommierten Fachzeitschrift Angewandte Chemie International Edition. Gefördert werden diese Forschungen vom österreichischen Wissenschaftsfonds FWF.

Read the rest of this entry »


Galactic Wheel of Life Shines in Infrared

by Guest Post on November 12th, 2014

It might look like a spoked wheel or even a “Chakram” weapon wielded by warriors like “Xena,” from the fictional TV show, but this ringed galaxy is actually a vast place of stellar life. A newly released image from NASA’s Spitzer Space Telescope shows the galaxy NGC 1291. Though the galaxy is quite old, roughly 12 billion years, it is marked by an unusual ring where newborn stars are igniting.

Read the rest of this entry »